Licht und Schatten bei den Gaueinzelmeisterschaften

von

Wie immer ging es mit den Jüngsten in der AK bis 8 Jahre los, hier konnte unsere Kleinste, Marie Jockers, schon mal Wettkampfluft schnuppern (außer Konkurrenz). Weiterhin starteten Jella Beerbaum, Nevio Knebel und Nina Witzenrath. Die Nervosität schlug sich in kleinen Fehlern durch, so dass am Ende die Plätze 4, 5 und 6 herauskamen. Trotzdem konnte alle ihr Potenzial aufzeigen.

In der AK 9/10 Jahre gab es bei Ines Polle und Finja Merz leider schon im Vorkampf unglückliche Patzer. Da Finale erreichten Viktoria Krauß, Leah Weinbrecht und Tamina Kurali. Viktoria sprang ihre Übungen gut durch und gewann verdient Gold. Leah musste kurzfristig ihre Übung umstellen, dadurch gingen wichtige Punkte verloren und es wurde der 3.Platz. Tamina landete auf Platz 5.

In der AK 11/12 Jahre konnte Sophie Seibert die Pflicht nicht beenden – es wurde nur Platz11. Es geht aber auch anders: Jakob Groß und Elenya Storz konnten ihre Übungen ordentlich durchturnen und kamen auf Platz 3 und 5. Rebecca Knieriemen konnte trotz einem kleinen Patzer in der Pflicht mit ihren schwierigen Übungen punkten und gewann am Ende mit deutlichem Vorsprung Gold.

In der AK 15/17 starteten Valerie Lagler und Nele Wielgosch. Auch hier konnten beide nicht durchturnen, damit ergaben sich die Plätze 5 und 6.

Erfreulich in der Erwachsenenklasse war Lara Wielgosch mit einem 2.Platz, während Daniel Komerell und Jenny Hauß die Reihe der Abbrüche vervollständigten und auf Platz 6 und 7 landeten.

Insgesamt haben unsere Aktiven gezeigt, was sie können. Mit komplett durchgeturnten Übungen würde das Ergebnis natürlich deutlich besser aussehen, das kann man ja dann hoffentlich beim nächsten Wettkampf sehen.

Zurück