Herren 2 - Sieg trotz Feier

von

FV Leopoldshafen : TG Neureut 2 26:36 (15:20)

Das Derby am Sonntag war nach einer langen Nacht zur Zufriedenheit aller erst für den Abend angesetzt.

Das lag am 30. Geburtstags unseres Co-Trainers Fabian Feger, auf dem ein großer Teil der Neureuter Mannschaft vertreten war.

Zum Treffpunkt meldeten sich jedoch alle Akteure pünktlich und motiviert beim Übungsleiter der TG, Christian „Guschi“ Gusek.

Dieser hatte sich für das Spiel eine ganz besondere taktische Maßnahme überlegt und aufgrund des Scouting‘s des Gegners, unter der Woche viel Wert auf das Offensivspiel mit zwei Kreisläufern gelegt.

Hierbei erhoffte man sich die Offensive 3-2-1 Deckung der jungen Leopoldshafener Mannschaft gezielt zu attackieren.

Zu Beginn des Spiels funktionierte das Zusammenspiel dann jedoch nicht so gut wie erhofft wodurch sich eine ausgeglichene Anfangsphase entwickelte.

Neureut hatte über den gesamten Spielverlauf Probleme die Außenspieler des Gegners unter Kontrolle zu bekommen und konnte sich daher nie richtig absetzen.

Es entwickelte sich ein Schlagabtausch mit vielen Toren aber einem Übergewicht an Qualität auf Neureuter Seite.

Dieses Bild verstärkte sich nach der Halbzeit, Neureut stand besser und konnte den Vorsprung innerhalb von fünf Minuten auf 10 Tore ausbauen.

Damit war die Vorentscheidung schon gefallen und es konnten sich durch einige Wechsel weitere Neureuter Spieler empfehlen.

Besonders erfreulich war die Rückkehr des Mannschaftsgastronomen Thorsten Folkerts aus einer ausgedehnten Winterpause, er setzte mit seiner physischen Gangart ein Zeichen und gab in der Abwehr für die ganze Mannschaft die Richtung vor.

Mindestens genauso wichtig wie die Leistung auf dem Feld, ist sein Einsatz neben dem Platz.

Er sorgt Woche für Woche für das Leibliche Wohl der Mannschaft und stellt auch nach harten Trainingseinheiten sicher, dass für jeden Spieler ein isotonisches Kaltgetränk für die perfekte Regeneration bereitsteht.

 

Mit dem dritten Sieg in Folge kommen nun wieder stärkere Gegner auf Neureut zu.

Man ist positiv gestimmt, durch den neu gewonnenen Schwung auch diese Aufgaben als Team erfolgreich zu meistern.

 

Nächstes Spiel: PSK 2 : TGN 2 am Sonntag den 08.03.

 

 

Zurück