Damen 1 - Nächster Heimsieg für die TGN

von

TG Neureut – HSG Bergstraße 22:18 (12:13)

Am vergangenen Sonntag empfing die 1. Damenmannschaft der TGN die HSG Bergstraße in der Neureuter Sporthalle. In der Hinrunde hatte man zwar nach einer knappen Partie 2 Punkte aus Hemsbach mitnehmen können, für das Rückspiel hatte man sich nun jedoch vorgenommen von Anfang an für klare Verhältnisse zu sorgen und den letztjährigen Aufsteiger gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Um den Gegner entsprechend direkt unter Druck zu setzen und zu einfachen Fehlern zu zwingen, hatte Trainer Stefan „Steve“ Rudolf bereits im Training mit seinen Schützlingen eine offensive Abwehrformation einstudiert, mit der man dann auch das Spiel eröffnete. Tatsächlich kam man so durchaus zu einigen Ballgewinnen, allerdings erwies sich in den ersten 30 Minuten die Chancenauswertung einmal mehr als das große Manko im Spiel der TGN. So begann die Partie zunächst ausgeglichen. Mitte der 1. Halbzeit fand die Defensive der Neureuterinnen dann allerdings immer weniger Zugriff auf den Rückraum der Gäste und da man vorne nach wie vor Schwierigkeiten damit hatte, das Spielgerät im gegnerischen Gehäuse unterzubringen, sah sich Coach Rudolf beim Stand von 5:8 nach gut 15 Minuten zu einer Auszeit und einer Abwehrumstellung genötigt. In der Folgezeit konnte man den Rückstand dann wieder egalisieren, bis zum Pausenpfiff konnte sich keine Mannschaft mehr nennenswert absetzen, wobei die Vorteile zunächst auf Seiten der HSG Bergstraße blieben. Beim Pausenpfiff stand so ein 12:13 auf der Anzeigenstafel.

In der Halbzeit sprach Coach Rudolf folgerichtig die schwache Chancenauswertung an und verlangte hier noch mehr Willen im Zug zum Tor und insbesondere im Abschluss. Aber auch in der Abwehr sollte der Rückraum der HSG noch mehr in seinen Kreisen gestört werden.

Seine Schützlinge konnten die Forderungen ihres Trainers an diesem Tag dann auch umsetzen und so gelang nicht nur ein 8:1-Lauf, der gleichbedeutend mit der 20:14-Führung in der 45. Minute war, vielmehr musste die in der 2. Halbzeit stark aufspielende Neureuter Torhüterin Elizabeth Pastor Castro in den gesamten zweiten 30 Minuten nur 5x hinter sich greifen. So konnte man sich selbst im Angriff auch einige torlose Minuten erlauben, ohne dass die Gäste nochmals ins Spiel gefunden hätten. Letztendlich stand damit ein verdienter 22.18-Erfolg der Hausherrinnen zu Buche.

Am kommenden Wochenende steht für die TGN-Damen nun erneut ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Gegen die Reserve der HSG St. Leon/Reilingen war man im Hinspiel in eigener Halle noch mit 14:31 förmlich untergegangen. Dies gilt es nun durch konzentriertes Arbeiten in den verbleibenden beiden Trainingseinheiten für das anstehende Spiel tunlichst zu vermeiden. Wenn die Mannschaft an die in der 2. Halbzeit gezeigten Leistungen anknüpfen kann, ist es durchaus nicht ausgeschlossen, dass man den Tabellenvierten vielleicht zumindest etwas ärgern kann. Die Partie startet am Samstag, den 15.02.2020, um 16 Uhr in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen.

Es spielten:

Elizabeth Pastor Castro (Tor), Fiona Kolb (1), Hannah Giebler-Schubert, Viola Langer (3/2), Eva Karpf, Kim Rudolf (5/1), Lisa Herbst, Annalena Schneider (5/1), Doreen Schukraft, Jana Dickebohm (4), Judith Pütz (2), Alena Stolz (1)

Zurück